Die Bequemlichkeitsfalle…

…es ist  heutzutage  kein Problem mehr: Auf die schnelle eine warme Mahlzeit zu „zaubern“. Mit Fertiggerichten und Fertigprodukten wird es uns heute sehr leicht gemacht. Die Frage ist nur – unterstützen sie unsere „Hochleistungs-Maschine“ Körper auf Dauer dabei, gesund und fit zu bleiben?

Zwei Drittel unserer Lebensmittel sind industriell verarbeitet – mit steigender Tendenz. Oftmals sind es Lebensmittel, bei denen uns die Industrie schon einen Teil der Arbeit abgenommen hat.

  • Unsere Industriegesellschaft hat sich weit von der Natur entfernt. Leider haben sich durch die industrielle Herstellung unsere Nahrungsmittel extrem verändert – zu Lasten unserer Gesundheit! Verarbeitete Lebensmittel, wie Fertiggerichte, Fastfood, aber auch Auszugsmehle, gehärtete Fette, raffinierter, denaturierter Zucker und Co. enthalten nur wenig bis gar keine Vital-Stoffe (Vitalstoffe wie Vitamine, Mineralien, Spurenelemente, sekundäre Pflanzenstoffe usw.).                                                                                   shutterstock_115905025 Kopie

Das führt dazu, dass Ihrem Körper mit der Zeit wertvolle Vitalstoffe fehlen, die er dringend für sämtliche Abläufe und Stoffwechselprozesse im Körper benötigt. Was wiederum dazu führen kann, dass es bei Ihnen mit der Zeit anfänglich zu Befindlichkeitsstöhrungen und später zu Krankheiten kommen kann ( wie Rheuma, Diabetes Osteoporose, Magen-Darm-Erkrankungen und vieles mehr).

Was Sie SOFORT tun können, um sich in kürzester Zeit topfit zu fühlen – als ob
Sie auf „Starkstrom laufen würden“, – dazu gebe ich Ihnen gerne persönliche Tipps. Fordern Sie einfach meinen kostenlosen Rückrufservice an:
https://topfit-sein.com/kontakt/ – damit wir gemeinsam herausfinden, wie wir das
für SIE umsetzen können.

Ich kenne die Zeiten von ständiger Müdigkeit, noch sehr gut! Damals habe ich mir
aus Zeitmangel und aus Bequemlichkeit z.B. häufig mal eine „Heisse Tasse“ zu-
bereitet (heißes Wasser drauf und fertig war mein Mittagessen). Und so ging es
mir zu dieser Zeit:

  • Ich fühlte mich tagsüber ständig todmüde und ich hatte Durchblutungs- sowie Herzrythmusstöhrungen. Meine damalige Arbeit im Büro fiel mir zunehmend schwerer wegen der ständigen Müdigkeit. Es war schon fast peinlich:
    Spätestens Mittags musste ich enorm aufpassen, das mein Kopf nicht auf der Schreibtischplatte landet – meine Augen fielen mir immer wieder zu!
  • Zu diesem Zeitpunkt war ich auf der Suche nach einer Lösung und ich habe mich oft gefragt: Wie kann ich diesen Zustand ändern? Nach langer Suche habe ich einen sehr guten Weg gefunden, um alle meine „Problemchen“ in den Griff zu bekommen.

Heute bin ich mit 65 Jahren sehr viel fitter als ich es mit 45 Jahren je gewesen bin und ich habe nicht mal mehr einen Hausarzt!  Ich sorge einfach dafür, täglich meinen „inneren Arzt“ zu stärken (meine Selbstheilungskräfte).

Um mehr Informationen zu bekommen, was SIE konkret tun können, um für sich eine Lösung zu finden, nutzen Sie einfach den :