Unnatürliche Nahrung…

 

Unnatürliche Nahrung: Die kennt Ihr Körper nicht…

…und somit hat er Probleme, diese denaturierten (der Natur entzogenen) Stoffe zu verarbeiten und wieder „loszuwerden“!

Beispiele für denaturierte Lebensmittel:

  • In vielen industriell hergestellten Lebensmitteln wie Fertiggerichten, Wurstwaren, Backwaren usw. finden Sie jede Menge Zusatzstoffe und Chemie, die vielleicht
    Ihnen, aber Ihrem Körper bestimmt nicht „schmecken“!
  • Zusatzstoffe wie Phosphorsäure bewirken, dass Kalk aus Ihren Knochen
    gelöst wird. Phosphorsäure ist z.B. in Coca-Cola enthalten (achten Sie mal
    auf die Zutatenliste bei Ihrem nächsten Lebensmitteleinkauf).
  • Auszugsmehle: Damit Weizenmehl schön weiß wird und lange Zeit gelagert
    werden kann, wird es so weit ausgemahlen, dass von den guten Mineralien
    kaum noch etwas übrig bleibt . Auch der wertvolle Keim (der gute Öle enthält)
    und die Schale (B-Vitamine) werden entfernt, so dass vom Oel und von den B-Vitaminen nichts mehr bleiben.
  • Zu viele Lebensmittel mit gehärteten Fetten und zu viel vom denaturierten
    Zucker in den heutigen Lebensmitteln tun ihr übriges.

Hinzu kommt:
Müssen Sie Medikamente einnehmen, dann „verbrauchen“ diese viele
Vitalstoffe,
die Ihrem Körper für wichtige Aufgaben nicht mehr zur Verfügung
stehen.
Auch bei körperlichen Belastungen z.B. bei der Arbeit oder wenn Sie viel Sport treiben verbraucht Ihr Körper vermehrt Vitalstoffe. Das gilt auch für psychische Belastungen oder wenn Sie unter Leistungsdruck stehen oder viel Stress haben.

Dies sind nur wenige Beispiele, weshalb Sie einen ERHÖHTEN Bedarf an Vitaminen, Mineralstoffen und Co. haben können.

Im Klartext bedeutet das:

  • Auf der einen Seite VERBRAUCHEN Sie täglich sehr viele Vitalstoffe, die Sie
    auf der anderen Seite oftmals gar nicht bekommen, wenn Sie überwiegend
    vitalstoffarme, der Natur entzogene Ernährungsgewohnheiten haben.
  • Das wiederum bedeutet Mangelversorung (an lebenswichtigen Vitalstoffen)
    mitten im Überfluss unseres Ernährungs-Dschungels.

Da kann Ihr Körper schon mal ganz schön aus dem Gleichgewicht geraten!
Schon durch eine leichte Unterversorgung an Vitalstoffen erhöht sich das Risiko für gesundheitliche Probleme wie beispielsweise:shutterstock_118615141 Kopie

  • Ein geschwächtes Immunsystem, Tagesmüdigkeit, Konzentrationsmangel, Kopfschmerzen, Migräne, Sodbrennen und vieles mehr.
  • Die wenigsten Menschen denken bei all diesen Symptomen an einen Vitalstoffmangel.

Wenn Sie mehr darüber wissen möchten, was SIE tun können,
um das „Ruder selbst in die Hand zu nehmen“, damit Sie sich auf
Dauer WOHLFÜHLEN
können, dann machen Sie gerne den
unverbindlichen und kostenfreien Online-Vital-Check.
Anschließend bekommen Sie von mir eine Auswertung
mit den daraus resultierenden Empfehlungen.